Lieferung europaweit

  • Deutsch
  • in work...

Fachkunden-Login

Benutzername:

Passwort:

Kennwort vergessen?

29.03.18

FAKRO vs VELUX - Droht VELUX ein Imageschaden?

 

 

Seit Jahren verfolgen wir den erbitterten Kampf zwischen Fakro und Velux, welcher aktuell mit einer weiteren Wettbewerbsklage von Fakro gegen Velux in Brüssel einen neuen Anlauf nimmt.

 

Mit der Geschichte von Herrn Ryszard Florek, polnischer Fensterfabrikant, Mitbegründer und Inhaber von Fakro, der Nummer zwei weltweit mit 3.400 Mitarbeitern hinter Velux im hoch spezialisierten Markt für Dachfenster, befassen auch wir uns mit großem Interesse.

 

Wir haben unsere eigenen Erfahrungen mit dem dänischen Hersteller Velux gemacht, wenn auch im wesentlich kleineren Rahmen als Fakro. Die marktbeherrschende Position von Velux gegenüber kleineren mittelständischen Unternehmen sehen auch wir kritisch und die Frage scheint berechtigt, ob und wie die Brüsseler Wettbewerbshüter das Problem angehen werden.

 

Zum Thema zitieren wir aus einem Artikel von Herrn Matthias Krupa (Brüssel-Korrespondent, DIE ZEIT), Quelle Zeit Online:

 

"Es geht um Marktanteile und Profite, um unlauteren Wettbewerb und mögliche Spionage."

 

"Florek wirft dem dänischen Konkurrenten vor, dass dieser seine dominante Position ausnutze und Fakro mit unfairen Mitteln bekämpfe."

 

"Florek sieht sich in dieser Auseinandersetzung als einen polnischen David, der gegen einen dänischen Goliath kämpft."

 

"Zu den Regeln des Binnenmarkts gehört ein besonderes Kapitel. "Marktbeherrschende Unternehmen" dürfen ihre Stellung nicht missbrauchen, etwa indem sie kleinere Unternehmen mit Dumpingpreisen angreifen."

 

"Velux soll heimliche Preisabsprachen mit Fachhändlern getroffen haben. Durch unzulässige Exklusivverträge seien Baumärkte und Dachdecker gezwungen worden, keine Fakro-Fenster mehr einzusetzen."

 

"Mit einer Billigmarke namens Rooflite habe Velux künstlich Konkurrenz vorgegaukelt, um Fakro vom Markt zu drängen."

 

"Um den polnischen Konkurrenten zu diskreditieren, habe Velux diese Billigfenster mit wirren, unverständlichen Montageanleitungen auf Polnisch versehen."

 

"Ein ehemaliger Mitarbeiter von Velux versichert in einer notariellen Erklärung, niemals zuvor habe er für eine Firma gearbeitet, die derart gegen ihre Wettbewerber vorgegangen sei wie Velux."

 

"Zweifellos kämpft Velux mit harten Bandagen."

 

"Die Klage sei nicht nur für Fakro wichtig, sagt Florek:"Ganz Osteuropa wartet auf das Ergebnis"."

 

Wir warten auch auf das Ergebnis. Den gesamten Artikel lesen Sie hier.

www.zeit.de/2017/35/eu-binnenmarkt-wettbewerb-polen-fakro

  [zurück]